De longitudinum geographicarum initio et polo

Testatur Franciscus Diepanus peritissimus navarchus volubiles libellas magnetis virtute infectas recta mundi polum respicere in insulis C.Viridis, Salis, Bonavista, et Maio, cui proxime astipulantur qui in Tercera aut S. Maria (insulae sunt inter Acores) id fieri dicunt, pauci in earundem occidentalissima Corvi nomine id contingere opinantur. Quia vero locorum longitudines a communi magnetis et mundi meridiano justis de causis initium sumere opportet plurimum testimonium secutus primum meridianum per dictas C.Viridis insulas protraxi, et quum alibi plus minusque a polo deviante magnete polum aliquem peculiarem esse oporteat quo magnetes ex omni mundi parte respiciant cum hoc quo assignavi loco existere adhibita declinatione magnetis Ratisbonae observata didici. Supputavi autem ejus poli situm etiam respectu insulae Corvi, ut juxta extremos primi meridiani positus extremi etiam termini, intra quos polum hunc inveniri necesse est, conspicui fierent, donec certius aliquid naucleorum observatio attulerit.

Über den Beginn der [Zählung der] geographischen Längen und den magnetischen Pol

Franziskus von Dieppe, ein sehr erfahrener Kapitän, bezeugt, daß die beweglichen (magnetischen) Nadeln, von der magnetischen Kraft beinflußt, bei den Kapverdischen  Inseln, bei Bonavista und der Insel Maio direkt auf den Erdpol zeigen.Damit stimmen diejenigen eng überein, die sagen, daß dies [auch]  auf  Terceira oder S.Maria (das sind Inseln der Azoren) geschehe. 
Einige wenige vermuten, daß sich dies ebenso auf der westlichsten dieser Inseln mit dem Namen "Corvo" zutrage. 
Weil aber aus guten Gründen die Längen der Orte vom gemeinsamen  Meridian des Magneten und der Welt ihren Anfang nehmen müssen, habe ich - dem Zeugnis vieler folgend - den ersten Meridian durch die erwähnten Kapverdischen Inseln gezogen. 
Und da anderswo die Magnetnadel  mehr oder weniger vom Pol abweicht und es irgendeinen speziellen Pol geben muß, auf den sich die Magnetnadeln aus allen Teilen der Welt beziehen, habe ich ihm den Ort zugewiesen, an dem ich ihn gekennzeichnet habe, zu dem ich die magnetischen Abweichungen von Regensburg benutzt habe. 
Ich habe aber die Lage dieses Pols auch mit Bezug auf die Insel Corvo bestimmt, damit neben den äußersten Positionen des ersten Meridians auch die äußersten Grenzen, zwischen denen dieser Pol gefunden werden muß, erkennbar werden, bis die Beobachtung der Schiffskurse etwas Genaueres beigebracht hat.